MONATSSPRUCH OKTOBER 2018
Herr, all mein Sehnen liegt offen vor dir, mein Seufzen war dir nicht verborgen. Ps 38,10 (E)

Et in terra pax – und Friede auf Erden

Als wir vor den Sommerferien begannen, die Weihnachtsoratorien von Vivaldi und Saint-Saens zu proben, dachte ich: „Na, das wird bestimmt wie Spekulatius im August – Weihnachtslieder im Sommer? Das passt doch nicht.“ Mittlerweile haben wir September und unser Chorwochen-ende in Woltersdorf ist gerade vorbei. Auch dort haben wir die Oratorien gesungen und: Sie passen! Anders als Spekulatius ist die Frohe Botschaft unabhängig von der Jahreszeit und kann nicht oft genug an allen möglichen Orten gesungen und in möglichst viele Ohren gebracht werden. Wie wäre es z.B. mit #wirsindmehrKirchenchöre? Neben den Vorbereitungen für unseren Auftritt im Gottesdienst am 30. September, haben wir auch ganz kurzweilige Lieder für die Tafelrunde am 12. Oktober eingeübt. Die Pausen verbrachten wir bei herrlichem Wetter und guter Stimmung an, um und im See.
Mit einem Ohrwurm der jeweiligen Lieblingsmelodie, endete unser Chorwochenende nach dem Mittagessen am Sonntag, genug Zeit, um pünktlich im Späti mit vielen anderen weiter zu singen, Teil eines sehr guten Gottesdienstes zu sein und zum Chillen sogar mit einem Kissen nach Hause gehen zu können. – Unsere Frauenchorproben unter Leitung von Tobias Kielinger finden immer mittwochs um 19.30 Uhr im Kirchsaal statt. Jede ist herzlich eingeladen. Und kommen Sie unbedingt zu unserem Weihnachtsoratorium, das in der Martin-Luther-Gedächtniskirche am Samstag, dem 8. Dezember um 16.00 Uhr vorgetragen wird. Es wäre schön, wenn wir uns dort „wieder-hören“ .

Ulrike Bruckmann