Tageslosung

Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen und ihm einträchtig dienen.

Zefanja 3,9

Tagesfahrt nach Jüterbog

Neben Wittenberg ist Jüterbog eine der wichtigen Stätten der Reformation. Das schöne mittelalterliche Städtchen am Rande des Fläming gilt als die „Stadt des Anstoßes“ für die Reformation. Der Dominikanermönch Johann Tetzel hat hier fleißig mit Ablassbriefen gehandelt, was letztlich Martin Luther auf den Plan rief und ihn veranlasst haben soll, seine 95 Thesen zu Wittenberg zu veröffentlichen. Was liegt also näher als im Jahr des Reformationsjubiläums nach Jüterbog zu fahren?
Jüterbogs Altstadt ist sehenswert mit ihren schmucken Häusern, drei Klöstern, drei Stadttoren, zahlreichen Wehrtürmen und dem ältesten Rathaus Brandenburgs. Wie in Wittenberg gibt es auch hier einen berühmten Altar aus der Cranachwerkstatt in der Nikolaikirche zu bestaunen, ebenso wie einen „Tetzelkasten“. Eine Stadtrundfahrt mit der „Flämingbahn“ informiert uns über Jüterbogs Bedeutung im Laufe seiner Geschichte und für die Reformation. Am Nachmittag besuchen wir Kloster Zinna und das dortige Webereimuseum.

Termin: Mittwoch, 20. September 2017
Abfahrt mit dem Bus: 9.00 Uhr vor dem Gemeindehaus Rixdorfer Straße
Kosten: 38 € (inkl. Bus, Stadtrundfahrt, Kirchenführung, Mittagessen, Kaffee und Kuchen)
Zurück in Berlin: ca 18.30 Uhr

Verbindliche Anmeldung mit Entrichtung der Fahrtkosten bitte bei:
Renate Seden: 030 – 76 72 47 09, in der Sprechstunde dienstags 12-14 Uhr oder zu den Küstereisprechzeiten.