MONATSSPRUCH Mai 2021:

Öffne deinen Mund für den Stummen, für das Recht aller Schwachen!
Spr 31,8 (E)

 

Gottesdienste zu Heiligabend und danach – ÄNDERUNGEN – AKTUELLE TERMINE

Die Infektionszahlen steigen von Tag zu Tag und die Kirchen? – Sie müssen sehen, wie sie trotzdem die Gute Nachricht weitersagen von Gott, der die Menschen in ihrer Verletzlichkeit so ernst nimmt, dass er selbst in einem verletzlichen Kind in ihre Welt kommt. Und sie müssen sehen, wie sie damit Trost spenden denen, die kaum noch irgendwo welchen finden.

Der Gemeindekirchenrat ist der Meinung, das geht im Moment nicht, indem man sich in größeren Gruppen versammelt, wo das Infektionsrisiko einfach zu hoch ist, auch wenn gerade diese Gemeinschaftserlebnisse eine große Sehnsucht sind.

Die Kirchengemeinde Mariendorf-Ost wird deshalb an Heiligabend und danach keine Gottesdienste vor Ort feiern. Auch die geplanten Gottesdienste im Volksparkstadion Mariendorf feiern wir nicht mit, obwohl das Stadion nie voll werden sollte, sondern mit seiner Größe den größtmöglichen Schutz bieten. Ebenso findet der Gottesdienst um 23 Uhr auf unserer Gemeindewiese nicht statt. Diese Entscheidung fiel uns nicht leicht und wir haben im Gemeindekirchenrat lange darüber beraten, aber wir halten es für geboten, dieses Jahr keine Präsenzgottesdienste zu feiern.

Wir sind da und Weihnachten soll/wird gefeiert werden. Aber wie?

Immer noch empfehlen wir sehr, zuhause unseren Online-Gottesdienst über Youtube mitzufeiern. Am 24.12. wird er dort abzurufen sein.

Unser Kirchsaal soll trotzdem ein Trostraum sein. Deshalb werden wir ihn von 10 – 18 Uhr als offene Kirche zur Verfügung stellen, wo einzelne Menschen zur Ruhe kommen, beten, eine Unterhaltung mit Abstand führen können und bestärkt nach Hause gehen. Nachmittags wird es immer wieder auch Musik in der offenen Kirche geben.

Und: ein paar Mal am Heiligen Abend gibt es die Möglichkeit, sich eine Andacht unters Fenster von Pfarrer Borchers zu bestellen. Wie das geht? Hier klicken.

Anstelle des Gottesdienstes am ersten Weihnachtsfeiertag um 11 Uhr wird der Kirchsaal von 9 – 12 Uhr geöffnet sein. Es wird auch dann immer wieder Musik von der Orgel und Gesang geben, Texte werden verlesen, die ihre Kraft auch entfalten, wenn keine Besucher da sind.

Die offene Kirche von 9 – 12 Uhr wird dann bis auf weiteres an die Stelle unserer Sonntagsgottesdienste um 10 Uhr treten. Die klassischen Gottesdienste feiern wir bis auf weiteres nicht. Pfarrer Borchers wird in der offenen Kirche zum Gespräch anwesend sein und immer wieder Impulse zu den Sonntagen aufnehmen und online zur Verfügung stellen.

Am vierten Advent, dem 20.12., feiern wir nicht den normalen Gottesdienst, sondern zwei kurze Andachten um 10 Uhr und 11 Uhr.

Der Gottesdienst am 31.12. um 18 Uhr entfällt.

Eine aktuelle Übersicht über die Termine finden Sie hier.

Wir hoffen, es ist etwas dabei, das Sie Weihnachten feiern lässt – als ein Fest der Hoffnung, die wachsen wird wie das Kind in der Krippe.