MONATSSPRUCH Juni 2021:

Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.
Apg 5,29 (L=E)

 

Seelsorge in Coronazeiten

Im Moment wird es immer wichtiger, in Kontakt zu bleiben, auch wenn man sich nicht begegnen kann – gehört zu werden, auch wenn man allein ist.

Deshalb weisen wir hier auch einmal auf ein paar Hilfsangebote hin:

Bei uns im Kirchenkreis gibt es die „Kleine Seelsorge“: Pfrn. Heidrun Barth steht unter 030/65497889 für vermeintlich kleine, aber doch wichtige Gespräche bereit und ruft auch gern zu einer verabredeten Zeit an:

https://www.ts-evangelisch.de/blog/69879

Die Telefonseelsorge ist unter 030/403 665 885 speziell für Sorgen aufgrund der Pandemie erreichbar.

Der Senat bietet eine Hotline für besonders gefährdete Kinder und Familien in Not an: 030/61 00 66.

Bitte machen Sie Gebrauch von diesen Angeboten, wenn es nötig ist, oder sagen Sie sie weiter.